VJUG24 @ JUG Dortmund

Am 27. September findet die VJUG24,  eine von der VJUG (https://virtualjug.com) organisierte Konferenz statt. Das besondere an dieser Konferenz: 24 Stunden lang wird es Java Sessions rund um den Globus von internationalen Sprechern geben (https://virtualjug.com/vjug24/). Diese Sessions finden bei User Groups statt und werden über den ganzen Globus live gestreamt. Als JUG Dortmund freuen wir uns als Gastgeber für 2 Sessions der Konferenz ausgewählt worden zu sein!

bildschirmfoto-2016-09-12-um-18-12-59

Daher werden wir am 27.09. von 21:00 bis 23:00 Uhr 2 Sessions bei uns hosten. Hier die Informationen zu den Sessions:

Functional Libraries for Java 8 – Rabea Gransberger

Java 8 provides us with new APIs to support a functional programming style. While the standard provides us with a good basis, we sometimes wish for even shorter or powerful ways to write clean code for complex tasks. In this talk I will show you some additional libraries for Java 8 (and beyond) which give you this little extras here and there. I will cover a wide variety of use cases like filter/map/reduce, stream API addons, lambdas with unit testing, SQL query support.

Rabea studied computer science and got a diploma in 2008. She is co-leading the software development department and is working as a software engineer on various projects at MEKO-S. Her main focus is on keeping the code base clean and educating the team on how to write better code. Rabea is a well known speaker at conferences and user groups around the world. She started the Java user group Bremen in 2012 and is part of the organisation team ever since. Besides software development she likes to watch football games in the local Weserstadium.

Using Java 8 Idioms in Existing Code – Trisha Gee

While we’re drawing ever closer to Java 9, and even hearing about features in Java 10, it’s also true that many of us are still working with an older version. Even if your project has technically adopted Java 8, and even if you’re using it when coding new features, it’s likely the majority of your code base is still not making the most of what’s available in Java 8 – features like Lambda Expressions, the Streams API, and new Date/Time.

In this presentation, Trisha will:

– Highlight some of the benefits of using Java 8 – after all, you’ll probably have to persuade The Management that tampering with existing code is worthwhile
– Demonstrate how to identify areas of code that can be updated to use Java 8 features
– Show how to automatically refactor your code to make use of features like lambdas and streams.
– Cover some of the pros and cons of using the new features, including the impact on performance.
At the end of this session, you’ll have a better idea of when refactoring can easily be done, and when it may NOT be a good idea.

Trisha has developed Java applications for a range of industries, including finance, manufacturing, software and non-profit, for companies of all sizes. She has expertise in Java high performance systems, is passionate about enabling developer productivity, and dabbles with Open Source development. Trisha is a leader of the Sevilla Java User Group and a Java Champion. She believes we shouldn’t all have to make the same mistakes again and again. She’s a Developer Advocate for JetBrains so she can share all the cool stuff she’s discovered so far.

Da die Sessions erst um 21:00 starten, wird es die Pizza bereits vor den Vorträgen geben. So könnt ihr euch ab 20:00 mit einer Pizza über die neusten Java-Themen austauschen. Zusätzlich werden wir die Konferenz von 20:00 – 21:00 per Beamer übertragen. Hier wird dann folgender Vortrag gezeigt:

The Seven (More) Deadly Sins of Microservices – Daniel Bryant

Als Host der Konferenz wird es auch einige Goodies geben, da jede Session von wenigstens einer Firma gesponsert wird.

 

Das ganze findet am 27. September ab 19:45 Uhr bei TynTec statt.

Termin: 27.09.16, 19:45 Uhr
Ort: tyntec GmbH, Semerteichstr. 54-56 44141 Dortmund

Lagom – Reactive Microservices mit Java 8

Um noch einen drauf zu legen, haben wir im September gleich zwei Vorträge bei der JUG. Diesmal in den Räumlichkeiten von Zalando.
Ich freue mich, Euch dort zu treffen!

Grüße,
Claudine

Lagom – Reactive Microservices mit Java 8

Das Java-Microservice-Framework Lagom wird von seinen Machern als “opinionated” bezeichnet – es legt den Programmiererinnen und Programmierern also einen bestimmten Weg nahe, ihre Anwendungen zu entwickeln. Als Microservices offensichtlich, aber es geht darüber hinaus – es ist stark beeinflusst von den Ideen des Domain Driven Design, und bietet als Standard zum Speichern von Daten Event Sourcing und CQRS.
Was haben die sich dabei gedacht? Und was macht es „reactive”? Macht es die Entwicklung wirklich produktiver, und die entwickelten Services ausfallsicher und skalierbar, wie es behauptet wird? Wir werden uns die Architektur einer Lagom-Anwendung etwas genauer ansehen und diskutieren, ob dieses Framework wirklich “gerade richtig” ist.

Der Speaker:

meetup Lutz Hühnken ist Solutions Architect bei Lightbend. Er arbeitet seit 1997 in der Softwareentwicklung und war in verschiedenen Rollen an der Realisierung von Webprojekten in unterschiedlichen Branchen beteiligt. Aktuell beschäftigt er sich vorrangig mit Reactive Programming – der Entwicklung von fehlertoleranten, skalierbaren, verteilten Systemen – mit Scala, Akka, Play und Lagom.

 

Veranstaltungsort:

Zalando

Hörder-Hafenstr. 1-3
44263 Dortmund
Deutschland

Termin:

Di, 20.09.2016, 19:00 – 21:30 Uhr

Project Jigsaw in JDK 9: Modularity Comes To Java

Nach einigen ruhigen Monaten steht das nächste Event der JUG Dortmund vor der Tür. Zusammen mit dem Event gibt es dann auch einige News zur JUG und was wir so für die Zukunft planen.

Gruß,

Hendrik

Project Jigsaw in JDK 9: Modularity Comes To Java

Project Jigsaw will bring modularity to the Java platform; something that will enable better security, performance and flexibility for deployment of applications. This talk will look at the fundamentals of how modularity in Java will work. Developers will need to understand that these changes go significantly further than just separating the standard class libraries into a number of discrete units.
This talk will explain the impact project Jigsaw will have on developers in terms of building their applications, as well as helping them to understand how things like encapsulation of private APIs, which have up until now been visible, will change in JDK 9.

Speaker: Simon Ritter

Simon Ritter is the Deputy CTO of Azul Systems. Simon has been in the IT business since 1984 and holds a Bachelor of Science degree in Physics from Brunel University in the U.K.

Originally working in the area of UNIX development for AT&T UNIX System Labs and then Novell, Simon moved to Sun in 1996. At this time, he started working with Java technology and has spent time working both in Java development and consultancy. Having moved to Oracle as part of the Sun acquisition, he managed the Java Evangelism team for the core Java platform, Java for client applications and embedded Java. Now at Azul, he continues to help people understand Java as well as Azul’s JVM technologies and products. Simon currently represents Azul on the JCP Executive Committee and on the Expert Group of JSR 379, Java SE 9.

Follow him on Twitter, @speakjava.

Termin: 7.09.2016, 19:00 – 22:00 Uhr
Ort: adesso AG, Stockholmer Allee 20, 44269 Dortmund

Special Nighthacking Event im Mai

Halo zusammen,

für den Mai haben wir wieder ein besonderes Event mit mehreren Vorträgen.

nighthacker-2156382

Am 12. Mai bekomme wir Besuch von mehreren Java Champions aus Brasilien 🙂 Die haben dann auch direkt verschiedene Vorträge und Programmpunkte im Gepäck!

Das genaue Programm ist zwar noch nicht komplett besprochen aber folgendes steht aktuell fest:

– Bruno Souza (https://java.mn/about/) und Otávio Santana (https://about.me/otaviojava) werden die JUG Dortmund am 12. Mai besuchen. Die beiden Java Champions machen aktuelle eine kleine Tour durch Europa und besuchen dabei ausgewählte JUGs.

– Die beiden haben einige Talks vorbereitet. Aktuell versuche ich noch herauszufinden, ob wir als JUG uns da welche von aussuchen können. Dazu hoffentlich in den nächsten Tagen mehr. Soweit ich das sehe stehen aber folgende Talks zur Auswahl:
– Containers and DevOps: full delivery cycle for Java applications
– Big Data and NoSQL with CDI and Cassandra
– First step with the money api, JSR 354.
– Making the shape of CDI 2.0

– Während ich diese Nachricht schreibe habe ich die Bestätigung bekommen, dass Ruslan Sinitsky uns auch am 12. besuchen wird. Ruslan ist CTO des Cloud Anbieters Jelastic (https://jelastic.com). Hier weiß ich allerdings noch nicht, welchen Talk er im Gepäck hat. Ich denke aber, dass es um Java und die Cloud gehen wird 😉

– Zusätzlich wollen Bruno und Otávio auch mehr über die JUGs in Europa kennen lernen, so dass es sicherlich eine interessante Netzwerkveranstaltung nach den Talks geben wird.

– Soweit ich weiß, wird hier auch wieder das komplette Streaming-Equipment von Oracle nach Dortmund geliefert, so dass teile des Events live nach USA und Brasilien gestreamt werden.

– Oh, nicht zu vergessen, dass Jelastic offenbar ein paar Giveaways dabei haben wird.

Leider konnte die Planung erst gestern abgeschlossen werden und daher ist die Ankündigung mal wieder etwas kurzfristig.

Das ganze findet am 12. Mai ab 18:00 Uhr bei TynTec statt.

Termin: 12.05.16, 18:00 Uhr
Ort: tyntec GmbH, Semerteichstr. 54-56 44141 Dortmund

Hackergarten April in Dortmund

Ihr seid herzlich eingeladen zum nächsten Hackergarten. Diesmal wollen wir starten an ein paar konkreteren Themen zu arbeiten.
Also wer Interesse hat, einfach schnell anmelden 🙂

Ansonsten gilt wie immer, für Speis und Trank ist gesorgt, bringt nur Eure Rechner und ein paar creative Ideen/Vorstellungen mit.

Termin: Montag 18.04.2016, ab 18:00 Uhr
Ort: Accenture GmbH, Sebrathweg 20, 44149 Dortmund

Zur besseren Planbarkeit, meldet Euch doch via Xing für das Event an:
Hackergarten April Dortmund

Liebe Grüße und bis dahin
Claudine